[dropcap]D[/dropcap]as Auge isst ja bekanntlich mit und das gilt nicht nur für die Optik des Gerichts, sondern fängt schon bei der Speisekarte an. Wer hat noch Hunger, wenn die Finger an einer schmuddeligen Plastikkarte kleben bleiben. Das Prinzip gilt natürlich nicht nur im Restaurant. Auch auf Festen lässt es sich mit schön gestalteten Speisekarten auf Kundenfang gehen. Zugegeben ist nicht jedes Fest in der Lage, größeren Aufwand in die Gestaltung der Speisekarte zu stecken. Auch muss nicht immer das gesamte Fest ausgestattet werden. Doch als Blickfang in der VIP-Lounge oder an der edlen Cocktailbar, muss etwas Style schon sein.

Hier kommt dann die Firma Newworks ins Spiel. Andrew Kormanec hat sich mit seinem Unternehmen auf die Produktion innovativer Speisekarten sepzialisiert. Sein Sortiment umfasst standardisierte Basislösungen sowie individuelle Speziallösungen für alle Ansprüche. Bestellt werden kann in Klein- und Großserie. Newworks kann auf lange Erfahrung mit renommierten Gastronomie-Unternehmen aus ganz Deutschland zurückblicken. Zusätzlich hat man ein feines Händchen für zeitgemäßes und klassisches Design. So bettet sich die neue Speisekarte nahtlos in das bestehende Erscheinungsbild oder setzt mit pfiffigen Designkonzepten Akzente.

Innovatives Design, neue Technik

Newworks geht mit Material und Funktionalität neue Wege. Der gedruckte Klassiker aus Karton hat Verstärkung durch flippige Kartenkonzepte aus Holz, Metall oder Kunststoff bekommen. Kombiniert mit verschiedenen Fixierungstechniken der Papiereinlagen entstehen so völlig neue Möglichkeiten. Mit dem Clipboard-Menu kann z.B. die Tageskarte auffällig in Szene gesetzt werden. Auf buntem Plexiglas, z.B. in Neonfarbe, kommt ein simples weißes Papier, schwarz/weiß bedruckt trotzdem richtig zur Geltung. Rein wirtschaftlich gesehen: die Investition in eine gut Karte spart dann bares Geld bei den Druckkosten. Kurz gerechnet: bei nur einem eingesparten Cent pro Tag und Speisekarte kommt man bei 30 Karten schon auf über 100 Euro im Jahr.

Kartenproduktion im Atelier

Besuchen Sie doch einfach mal das Atelier von Newworks. Eine Fülle von Beispielkarten wartet auf Sie. Gerne berät Sie Herr Kormanec persönlich und zeigt Ihnen neue Konzepte. Auch für ausgefallene Wünsche ist das Atelier immer offen, erklären Sie einfach eigene Ideen und Wünsche, sicher lassen diese sich weitgehend Umsetzen. Wem die Qualität seiner Produkte etwas wert ist, dem sollte erst recht deren Präsentation etwas Wert sein.

Speisekarten von Newworks gibt’s hier

New Works – Restaurant Identity & Menu Design

Andrew J. Kormanec
Lindenstraße 39
D-74744 Ahorn Buch

Telefon.: +49 (0) 9340 92 89 135
Internet: www.newworksgroup.com
E-Mail: andrew@newworksgroup.com