Festfeeling für zuhause und gleichzeitig etwas Gutes tun? Wir zeigen wie’s geht!

An alle Festliebhaber: Wir fühlen mit euch! 

Auch wir haben es vermisst, mit unseren Liebsten die Weihnachtszeit mit einem Glühwein einzuleiten, das erste Glas Wein in Form eines Brückenshoppen auf der Alten Mainbrücke in Würzburg zu genießen um unsere Frühlingsgefühle zu wecken oder einfach nur gemütlich über einen Festplatz zu schlendern und sich für den Moment vom stressigen Alltag ablenken zu lassen.

Einen kleinen Lichtblick gefällig?

Um den unerfüllten Sehnsüchten etwas entgegenzukommen, haben wir uns folgende Gedanken gemacht:
Wie können wir zumindest ein bisschen Festfeeling erzeugen, ohne gegen Regeln zu verstoßen oder andere zu gefährden?
Was können wir tun, um unser Lieblingsrestaurant, das Stammlokal und viele mehr zu unterstützen?
Denn gerade darauf freuen wir uns doch: Normalität. Mit einem Freitagabend im Lieblingsrestaurant. Mit einem Feierabendbier im Stammlokal. Einfach die Möglichkeit schöne Momente mit Menschen zu erschaffen, die uns am Herzen liegen.
Jeder von uns hat die Fähigkeit zu helfen und gleichzeitig ein wenig Abwechslung im Corona-Alltag zu schaffen.

Wie das geht?

  1. Die einfachste und wahrscheinlich auch schon oft in Anspruch genommene Methode: Lieferdienste
    Trotzdem gibt es auch hier schon einen kleinen Kniff, welcher in der Summe einen großen Unterschied machen kann. Anstatt online über große Lieferdienstplattformen zu bestellen, versucht doch direkt auf der Website des Restaurants zu bestellen (insofern dies angeboten wird). Denn die Möglichkeit, auf der Plattform als Gastronom zu erscheinen und darüber Bestellungen zu erhalten, ist meistens nicht kostenlos.
    Darüber hinaus beschränken sich Liederdienstmöglichkeiten nicht nur auf Essen. Hast du dich schon darüber informiert, ob dein Stammlokal deinen Lieblingscocktail auch nach Hause liefert? Zudem ist es auch möglich, ohne erlernte Barkeeper Fertigkeiten, im engsten Kreis einen lustigen Cocktailabend zu ermöglichen. Hast du schonmal daran gedacht, einen mobilen Cocktailservice in Anspruch zu nehmen?
    Um dir die Suche ein wenig zu erleichtern, findest du hier bereits eine kleine Auswahl an mobilen Cocktailmöglichkeiten aus unserer :
    https://www.festwirt.de/firmen/mobile-cocktaildreams/#post_content
    https://www.festwirt.de/firmen/cocktalis/#post_content
  2. Gutscheine 
    Ob für sich selbst oder zum verschenken. Damit wird nicht nur die eigene Vorfreude auf einen schönen Moment erzeugt. Sondern auch dem Gutscheinsteller geholfen. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt und die derzeitige Situation kann zum Beispiel in Bezug auf eine bis ins Detail perfekt durchgeplante Feier genutzt werden. Alles worauf man bisher verzichten musste, soll umso einzigartiger erscheinen, sobald es wieder möglich ist? Kein Problem! Nutzt die Zeit aus, um nicht nur die Möglichkeit für einen schönen Abend im Lieblingsrestaurant zu verschenken, sondern auch Größeres anzustreben. Warum damit warten, wenn eigentlich die Vorfreude die schönste Freude ist?
    Hier ein paar Websites, die dir helfen könnten:
    https://www.paynoweatlater.de/
    https://helfer-und-helden.org/helper/
  3. Online Konzerte
    Ob Live oder aufgezeichnet – das ist die Möglichkeit um seine liebsten Künstler vom heimischen Sofa aus zu supporten!
    Auch Musicals, Opern oder Lesungen werden bereits in einer Vielzahl online zur Verfügung gestellt. Informiert euch einfach online bei euren Lieblingskünstlern oder schaut online bei eurer Stammdiskothek vorbei.
  4. Teile deine Aktionen und animiere somit auch andere!
    Ob über Social Media oder bei einem Plausch mit Kollegen – erzähle von deiner Aktion und hilf dabei, dass mehr aktiv werden und dazu beitragen unsere Gastronomie und vieles mehr zu unterstützen! Ganz nach dem Sprichwort: Kleine Ursache, große Wirkung!

Jeder kann zum Helden werden

Denn wie schon Romain Rolland zu sagen pflegte: Ein Held ist einer, der tut was er kann.
Und genau das ist unser Ansporn. Uns gegenseitig unterstützen, füreinander da sein, um das Unerträgliche erträglich zu gestalten.
Ihr habt weitere Ideen, Tipps, oder Anregungen?
Nur her damit! Schreibt uns gerne in die Kommentare, inwiefern wir uns gegenseitig helfen können!

Tina
Author: Tina

Schreibe einen Kommentar

*