Es ist nun ungefähr 2 Jahre her, dass die COVID-19-Pandemie begonnen hat. Es besteht kein Zweifel, dass sie unser aller Leben stark beeinträchtigt hat. Die Veränderung betrifft alle Aspekte unseres täglichen Lebens. Wenn es jedoch etwas gibt, auf das sie sehr große Auswirkungen hat, dann ist es die Dienstleistungsbranche. Restaurants, Hotels, Bars und Kneipen hatten einen echten Kampf ums Überleben.

Viele Unternehmer kämpfen immer noch. Aber wir können zum Glück beobachten, dass sie langsam und mit gezielten Maßnahmen, ihr Geschäft am Laufen halten konnten, um ihre Produkte und Dienstleistungen den Menschen anzubieten, die sie brauchen und schätzen. Da wir gerne mit Menschen zusammen sind und Kontakte knüpfen, brauchen wir diese Orte. Um so mehr nach vielen Monaten ohne die Möglichkeit, in Restaurants zu sitzen, Konzerte zu besuchen oder auf einem Festival zu tanzen.

Die Corona Überbrückungshilfe ist ein Programm der Bundesregierung, das kleinen und mittleren Unternehmen helfen soll, die durch die Pandemie Einkommensverluste erlitten haben. Im Rahmen dieser Initiative werden Unternehmen bei folgenden Investitionen und Ausgaben unterstützt (Verlängert bis 31.12.2021):

  • Mieten für Betriebsgebäude und Grundstücke, die für die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens erforderlich sind.
  • Zinsaufwendungen für Kredite und Darlehen.
  • Anteil der Finanzierungskosten für Leasingraten.
  • Aufwendungen für die notwendige Wartung, Instandhaltung oder Lagerung von Sachanlagen und geleasten Wirtschaftsgütern, einschließlich IT.
  • Aufwendungen für Strom, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygienemaßnahmen.
  • Gebühren für Betriebsgenehmigungen.
  • Versicherungen, Abonnements und sonstige Fixkosten.
  • Kosten für Steuerberater.
  • Kosten für Auszubildende
  • Personalkosten während des Förderzeitraums, die nicht durch Kurzarbeitergeld gedeckt sind, werden pauschal mit zehn Prozent der oben genannten Fixkosten bezuschusst.
  • Da Reisebüros besonders betroffen sind, werden auch Provisionen, die Inhaber von Reisebüros aufgrund koronabedingter Stornierungen an Reiseveranstalter zurückgezahlt haben, zu den oben genannten Fixkosten gerechnet.

Darin enthalten sind auch Ausgaben für Zelte und Schirme. Dank neuer Technologien, die den Zelten und Schirmen eine hervorragende Qualität verleihen, ist es jetzt möglich, zu jeder Jahreszeit draußen zu sein. Auch in den kalten Monaten ist es möglich, weil das Material die Wärme im Inneren des Zeltes hält.

MainZelt ist ein Unternehmen, das diese Produkte an viele Unternehmen liefert, die ihre kommerziellen Aktivitäten ins Freie verlagern wollen. Der Erfolg von MainZelt kommt aus einer langen Geschichte von Qualitätsprodukten und der Arbeit mit Marken, die ihnen vertrauen, um Lösungen über Zelte und Schirme zu bringen. Diese Produkte werden nicht nur in Restaurants, Bars, Kneipen und anderen Geschäften eingesetzt. Sie bieten diese Produkte auch für Veranstaltungen, Festivals und andere Aktivitäten an, bei denen man sich im Freien aufhält.  Die Produkte sind in verschiedenen Größen, Formen und Materialien erhältlich und können individuell angepasst werden. Sie können die beste Option für Ihren spezifischen Bedarf finden.

Derzeit nutzen fast alle Branchen die Bürgersteige oder Straßen als Geschäftsräume. Mit dieser Idee geben sie ihren Kunden ein Gefühl der Sicherheit, indem sie sich an einem Ort aufhalten, an dem es ständig frische Luft gibt. Wenn Sie daran interessiert sind, diese neue Idee in Ihrem Unternehmen umzusetzen, können Sie sich an die Spezialisten von MainZelt wenden, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Telefonnummer: +49 (0) 9367 – 98 98 493

Sozialen Medien:

Dieser Artikel ist durch Werbung finanziert / Anzeige