Home / Festrezepte / Gulasch einfach gut

Gulasch einfach gut

Gulasch mag eigentlich fast jeder, es lässt sich leicht in großen Mengen zubereiten, gut warm halten und besteht aus preisgünstigen Zutaten. Das macht das Gericht zum optimalen Festessen. Hier unser Rezept für ein klassisches Wiener Saftgulasch. Auch wenn es noch so einfach ist und altmodisch erscheint, Eure Gäste werden begeistert sein.

Wiener Saftgulasch

Rezept für ein klassisches Wiener Saftgulasch
Vorbereitungszeit2 Stdn.
Zubereitungszeit6 Stdn.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutschland, Österreich, Ungarn
Keyword: Eintopf, Gulasch, Saftgulasch, Wien
Portionen: 8
Kalorien: 120kcal
Cost: ca. 10 € / Kg

Equipment

  • großer Topf

Zutaten

  • 2 kg Rindfleisch (Wade, Schulter, Hochrippe, Keule)
  • 2 kg Gemüsezwiebeln
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 5 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Chiliflocken oder Cayennepfeffer
  • 1 EL gemahlener Kümmel
  • 3 EL Majoran getrocknet
  • 1-2 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer gemahlen
  • 200 ml Wasser

Anleitungen

  • Das Fleisch in große Stücke von ca. 5 cm schneiden, dann bleibt es saftiger.
  • Die Zwiebeln würfeln und in dem Butterschmalz goldbraun schmoren.
  • Gehackten Knoblauch, Tomatenmark, Kümmel, Paprika, Chili und Majoran zugeben und etwas mitrösten, vorsicht, nicht anbrennen sonst werden die Gewürze und das Tomatenmark bitter.
  • Das Fleisch zugeben nicht anbraten, Peffern und Salzen und wenig Wasser zugeben, ca. 200ml. Bei minimaler Hitze leicht köcheln lassen, so dass nur einige Blasen aufsteigen. Als Kochzeit müssen je nach Fleischsorte mindestens 4 Stunden einkalkuliert werden. Während dem Kochen ggf. noch mit etwas Salz abschmecken. Wenn zuviel Flüssigkeit verdunstet wenig Wasser zufügen.

Notizen

Als Beilage eignet sich ein Gurkensalat mit Dillrahm und Semmelknödel. In Wien isst man auch gerne einfach eine Semmel dazu. Wir haben für dieses Rezept Fleisch von der Hochrippe verwendet. Original ist meist Fleisch von der Rinderwade empfohlen. Die Sehnen im Fleisch lösen sich durch das langsame Kochen auf und ergeben eine wunderbare Soße. Achten Sie in jedem Fall auf gut marmoriertes Fleisch, das zum schmoren geeignet ist. Je nach Fleischsorte ist die Kochdauer des Gulaschs unterschiedlich und liegt zwischen 3 und 6 Stunden. Einfach gelegentlich probieren. Zwei Weisheiten zu Gulasch sind: "Gulasch immer in großen Mengen zubereiten." und "Gulasch schmeckt nach dem dritten Aufwärmen am besten". Je größer die Menge um so sanfter köchelt das Gulasch. Je öfter das Gulasch wieder erwärmt wurde um so homogener und sanfter die Aromen. Aber bitte vorsicht, Regeln für Lebensmittelsicherheit beachten, auch ein Gulasch kann verderben!

About Redaktion

Die Redaktion von festwirt.de berichtet Ihnen aus der Festbranche, über Festwirte, mit Themen von A wie Aussenbeleuchtung, B wie Bierzelt, W wie Weinfest bis Z wie Zelt oder Zapfanlage, wir besuchen Feste und geben Ihnen Einblick in die deutsche und internationale Festkultur.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*