Home / Festrezepte / Tonkotsu Ramen eine japanische Streetfood Legende

Tonkotsu Ramen eine japanische Streetfood Legende

Die japanische Nudelsuppe Ramen ist ein fundamentaler Bestandteil der täglichen Ernährung des Landes. Zusätzlich hat sich um die reichhaltige Suppe ein weltweiter Kult entwickelt. Ramen-Köche in Restaurants, Streetfood-Märkten und Foodtrucks wetteifern um das herausragendste Geschmackserlebnis. Die Herstellung der Brühe und aller Komponenten kann Tage dauern. Ziel ist ein Maximum an Umami, der Geschmacksrichtung, wie sie z.B. von Glutamat erzeugt wird.

Umami bezeichnet aber auch einfach einen sehr befriedigenden Geschmackseindruck, der durch perfekte Ausgewogenheit einer Speise oder Getränks entsteht. Grundsätzlich unterscheidet man Ramen-Suppe nach den Zutaten der Brühe. Hier unser Rezept für Tonkotsu Ramen auf Basis von Schweinebrühe und Sojasoße. Viel Spaß beim Nachkochen und viel Erfolg beim Einsatz auf Ihrem Fest oder Ihrer Veranstaltung. Die Suppe lässt sich gut vorbereiten und schnell servieren also bestens geeignet für den Verkauf „to Go“.

Tonkotsu Ramen

Der japanische Suppenklassiker mit einer lange gekochten Brühe vom Schwein.
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 12 Stdn.
Gericht Brühe, Ramen, Suppe, Tonkotsu
Land & Region Japanese
Portionen 4

Equipment

  • großer Topf

Zutaten
  

  • 1 kg Schweinefüße
  • 1 kg Schweineknochen
  • 1 Blatt Konbu Algen
  • 8 Stück getrocknete Shitake Pilze
  • 2 Stück Karotten
  • 100 g Ingwer
  • 1 Stück große Zwiebel
  • 100 ml Sojasoße
  • 100 ml Sake
  • 30 g Salz
  • 4 Stück Eier
  • 500 g Ramen Nudeln
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Blatt Nori Alge

Anleitungen
 

  • Die Schweinefüße und die Knochen in einem großen Topf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Etwa eine halbe Stunde kochen lassen und entstehenden Schaum abschöpfen.
  • Das Fleisch und die Knochen abgießen und sorgfältig waschen.
  • Wieder mit Wasser aufsetzen und ca. 12 Stunden mit Deckel sprudelnd kochen lassen. Vorsicht, gelegentlich rühren, damit nichts am Topfboden anklebt. Wenn zu viel Flüssigkeit verdampft etwas Wasser zugeben. Das Eiweiß und das Fett emulgiert mit der Zeit und es entsteht eine milchige und reichhaltige Fleischbrühe.
  • Während die Brühe kocht, die Würzsoße genannt Tare zubereiten.
  • Von der Konbualge ca. 15cm mal 15 cm kleinschneiden, in etwas Wasser einlegen und mind. 2 Stunden ziehen lassen.
  • Ingwer, Zwiebel, Karotte und Plize in grobe Stücke schneiden, in einem Topf mit Wasser bedecken und bei leichter Hitze ca. 2 Stunden einkochen, bis nur noch sehr wenig Flüssigkeit vorhanden ist und ein konzentrierter Sud entstanden ist.
  • Die Hitze abstellen und die Algen mit Einlege-Wasser sowie Sojasoße, Salz und Sake hinzufügen. Etwa 30min ziehen lassen und dann durch ein Sieb abgießen.
  • Die Eier ca. 6 min weichkochen.
  • Die Ramen-Nudeln nach Anleitung kochen und mit kaltem Wasser abschrecken.
  • Pro Portion etwas von der Würzsoße in eine Schüssel geben und mit Schweinbrühe auffüllen. Mit der Würzsoße wird die Suppe gleichzeitig (nach belieben) gesalzen.
  • Die Suppe mit gehackten Frühlingszwiebeln, Streifen von der Norialge, einem Ei und einer Portion Nudeln anrichten.
Keyword Brühe, Japan, Ramen, Streetfood, Suppe, Tonkotsu

About Redaktion

Die Redaktion von festwirt.de berichtet Ihnen aus der Festbranche, über Festwirte, mit Themen von A wie Aussenbeleuchtung, B wie Bierzelt, W wie Weinfest bis Z wie Zelt oder Zapfanlage, wir besuchen Feste und geben Ihnen Einblick in die deutsche und internationale Festkultur.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*