mainzeltDas Unternehmen Mainzelt bietet individualisierte Zeltlösungen an. Daneben ist man auch in der Zeltvermietung tätig. Wie sich Herr Yilmaz diesen neuen und aufstrebenden Markt erobert hat, erfahren Sie im Interview mit Ihm.

Unternehmen: Main-Zelt
Branche: Verleih & Verkauf von Zelten
Zahl der Mitarbeiter: 7
Name: Savas Yilmaz
Position im Unternehmen: Geschäftsführer

1. Wer hatte die Idee für das Konzept – Wer ist Firmengründer?

Das Konzept stammt vom Geschäftsführer, Herrn Savas Yilmaz.

2. Wie und wann kam es zur Unternehmensgründung?

Durch eine Sortimentserweiterung unserer Online-Druckerei im Bereich Werbe- und Displaysysteme, ergab sich die Gründung der Firma Main-Zelt am 01.02.2010 als eigenständiger Geschäftszweig quasi von alleine.

3. Was ist das besondere an Ihrem Unternehmen?

Das besondere an Main-Zelt ist, dass wir unsere Produkte komplett nach Kundenwunsch individualisiert anbieten können – sowohl bei Einzelstücken als auch Serienfertigung, natürlich made in Germany

4. Was ist das Besondere an Ihren Produkten?

Unsere Kunden wissen bei uns diverse Alleinstellungsmerkmale sehr zu schätzen. Eine individuelle Bedruckung von Einzelstücken, mit dem auch Pantone- oder HKS-Farben bis zu 97% simuliert werden können und bereits nach 10-12 Werktagen unser Haus verlassen können, gab es so in Deutschland bisher noch nicht.

5. Was ist das Besondere an Ihren Mitarbeitern?

Wir arbeiten in einem jungen Team, welches mit Fleiß, Know-How und viel Witz immer ein offenes Ohr für jeden Kundenwunsch hat. Was uns verbindet, ist der Spaß am Blick über den Tellerrand der eigenen Fachrichtung, sodass wir stetig Verbesserungen und Neuerungen an unseren Produkten realisieren können.

6. Gab es Durststrecken auf dem Weg zum erfolgreichen Geschäft?

Ich denke, die gibt es in jedem Unternehmen hin und wieder, vor allem da der Verleih & Verkauf von Faltzelten auch ein Saisongeschäft ist. Wir haben unsere Durststrecken bisher aber immer bravourös gemeistert und nutzen diese Zeit auch damit, uns Gedanken zu machen, was man noch verbessern könnte.

7. Was ist der Grund für den Erfolg?

Der Kundenwunsch steht für uns an oberster Stelle, und wir tun unser möglichstes, die individuellen Anfragen eines jeden Kunden – sei es der kleine Einzelhändler um die Ecke oder ein Großkonzern – bestmöglichst zu erfüllen. Zufriedene Kunden kommen wieder!

8. Welche Rolle spielen für Sie Themen wie Umwelt, Bio, Nachhaltigkeit?

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Umwelt ist uns wichtig. Neben der obligatorischen Mülltrennung betreiben wir beispielsweise eine Solaranlage auf dem Dach, um unseren eigenen „grünen Strom“ zu erzeugen. Bei der Transfer-Bedruckung unserer Zelte verwenden wir Öko-Tex Klasse 1 verifizierte Materialien, die Vollbedruckung per Sublimation ist frei von Lösemitteln und biologisch abbaubar. Die Drucke für unsere Werbemittel werden klimaneutral mit Latextinte gedruckt.

9. Wie stehen Sie zu Internet, Handys und sozialen Netzwerken?

Diese Kommunikationsmittel sind das A und O der heutigen Zeit und nehmen dementsprechend einen hohen Stellenwert bei uns ein. Auch wenn wir uns glücklich schätzen können, durch unseren Zeltverleih viele lokale Stammkunden aus dem Würzburger Raum bedienen zu können, so geht doch der Löwenanteil unserer Bestellung online vonstatten.

10. Machen Sie Werbung? Wenn ja, wo und warum?

Ja, durch lokal verteilte Flyer, Anzeigen auf diversen Portalen und Internetseiten und durch Sponsoring verschiedener Events und Charity-Aktionen. Natürlich möchten wir damit neue Kunden auf uns aufmerksam machen, um gegebenenfalls weiter expandieren zu können.

11. Was bedeutet für Sie Qualität?

Qualität ist eines unserer höchsten Ziele. Qualität bedeutet zufriedene und damit wiederkehrende Kunden.

12. Man hat nie genug Zeit, wie schaffen Sie es, ihr Arbeitspensum zu bewältigen?

Durch unsere gut geschulten Mitarbeiter kann in unserem Team jeder „Alles“ machen – also auch einmal in einem anderen Bereich einspringen, wenn es dort brennt.

13. Haben Sie ein Motto?

„Alles kann immer noch besser gemacht werden, als es gemacht wird“ – das sagte schon Henry Ford. Wir sind immer bestrebt, uns noch weiter zu verbessern, denn auf seinem Erfolg darf man sich nicht ausruhen!

14. Was ist momentan ihr größtes Problem – Herausforderung?

Wir sind gerade dabei, neue Märkte im Ausland besser zu bedienen. Die Organisation dieses Mammut-Projektes zeitgleich zum normalen Geschäftsbetrieb fällt uns nicht immer leicht.

15. Was war das wichtigste Ereignis Ihrer Karriere?

Die erste große Expansion und der damit verbundene Umzug in größere Geschäftsräume nach Unterpleichfeld.

16. Was würden Sie anders machen, wenn Sie wichtiges nochmal entscheiden
könnten?

Ich würde von Anfang an mehr auf geschultes Personal setzen. Die Firma braucht ein Team, auf dasman sich verlassen kann – und das haben wir!

mainzelt referenzen